info@lcwt.de +49 7742 968 05 │ FacebookLG Hohenfels


Beim Frankfurt-Marathon verpasst der Hohenfelser Langstreckenläufer seine persönliche Bestzeit nur um 30 Sekunden.

Joachim Matt von der LG Hohenfels lieferte beim Frankfurt-Marathon ein starkes Rennen ab. Bei sehr schwierigen Wetterbedingungen mit viel Wind lief Matt in der AK 45 in 2:53,17 Stunden ins Ziel und verpasste seine persönliche Bestleistung aus dem vergangenen Jahr nur um 30 Sekunden. Im Feld der über 1500 Teilnehmer der AK 45 belegte er den 51. Rang. Bei den gleichzeitig ausgetragenen Deutschen Meisterschaften, bei denen er nicht gemeldet hatte, wäre er 13. im Feld der AK 45 geworden. Gemeldet bei den Deutschen Meisterschaften hatten aus unserer Region Oliver Späth vom TuS Lörrach-Stetten, der als 26. der AK 45 in 2:57,50 Stunden einlief, und Günter Baier vom LCM Rheinfelden in der AK 50 (2:59,25 Stunden), der auf den 21. Rang kam.
Quelle: Südkurier

Kommentare


Kommentar hinzufügen