info@lcwt.de +49 7742 968 05 │ FacebookLG Hohenfels

Neue Bestzeiten bei Läufermeetings in der Schweiz und im Schwarzwald

Während die ersten Meisterschaften der Bahnleichtathletik bereits vorbei sind oder kurz bevorstehen, nutzten einige Läufer der LG Hohenfels ihr auf die Saisonhöhepunkte abgestimmtes Leistungsvermögen auch für Starts bei Abendmeetings. Diese Veranstaltungen bieten die optimalen Voraussetzungen für das Erreichen von neuen Bestzeiten.

Der Horheimer Tobias Döbele, der derzeit zu den stärksten jugendlichen Mittelstreckenläufern Baden-Württembergs gehört, startete am 18.06. bei der Traditionsveranstaltung „Uster-Running“ in der Schweiz und lief über 800m mit 1:57,30 min so schnell wie nie zuvor. Auch sein Vereinskollege Julian Büche zeigte mit gelaufenen 2:07,43 min, dass es für ihn nach den krankheitsbedingten Trainingspausen im Frühjahr wieder aufwärts geht.
Die beiden A-Jugendlichen starteten auch am 30.06. in Eisenbach. Auf der auf fast 1000m hoch gelegenen Bahn im Hochschwarzwald stand die 1000m-Strecke auf dem Programm.  Trotz der störenden Windverhältnisse blieb für Tobias Döbele die Stoppuhr bei 2:34,7 min und für Julian Büche bei 2:46,6 min stehen. Tobias kam dabei mit seiner Zeit dem in Eisenbach von Hartwig Potthin mit 2:30,5 min gehaltenen Bahnrekord schon ziemlich nahe.

An der gleichen Veranstaltung erreichte der Bernauer Axel Kolaczewitz über die Strecke von 3000m eine Zeit von 9:20,0 min. In seiner Altersklasse M40 war in diesem Jahr noch kein Badener über diese Strecke schneller.

Der neue Rub-Tan-Belag auf der Laufbahn in Dübendorf ist bei dem jährlich stattfindenden Läufermeeting immer für schnelle Zeiten gut. An der zum Lauf-Cup Swiss-Challenge gehörenden Veranstaltung vor den Toren Zürichs am 08.07. liefen auch der Bucher Johannes Halter und der Tiengener Julian Büche die Strecke von 1500m. Diese Disziplin gilt als die taktisch am schwierigsten zu laufende Strecke der Bahnleichtathletik. Die Bahn war zwar noch von den starken Regenfällen dieses Tages nass, in einer kurzen Phase ohne Regen und Wind fegte dann aber der erst 16-jährige und bisher eher als Langstreckenspezialist aufgetretene Johannes Halter in zuvor nie erhofften 4:16,02 min über die Bahn. Beeindruckend war dabei vor allem die fulminante Schlussrunde in 66 sec. Stark lief auch Julian Büche, der den Aufwärtstrend der letzten Wochen bestätigte und sich im Ziel mit 4:23,68 min über eine neue persönliche Bestzeit freuen konnte.

Die jugendlichen Läufer der LG gehen offensichtlich gut vorbereitet in die an den nächsten Wochenenden stattfindenden Landesmeisterschaften in Schutterwald und Ettlingen.

09.07.04 / Manfred Baumgartner

Kommentare


Kommentar hinzufügen