info@lcwt.de +49 7742 968 05 │ FacebookLG Hohenfels

LCWT Hamburg Marathon

Sieg beim Hamburg Marathon

Als am vergangenen Sonntag beim 19. Hamburg Marathon über 21000 Läufer quer durch Hamburg auf die 42,195 km lange Marathonstrecke geschickt wurden waren auch drei Läufer der LG Hohenfels am Start. Alle drei Läufer gingen mit dem Ziel nach Hamburg um ihre persönliche Marathonbestzeit zu verbessern.

So galt es für Franz Kimmel aus Lauchringen seine Marathonzeit von 2:49:47 Std. zu unterbieten. Für ihm blieb die Uhr nach 42,195 km bei 2:49:17 Std. stehen. Er konnte somit seine Zeit um 30 sec. unterbieten. Mit dieser Topzeit gelang Franz Kimmel der Durchbruch an die Deutsche Marathonspitze bei den Männern M50. Denn diese Zeit bedeutete in der Altersklasse M50 den Sieg und das beim zweitgrößten Deutschen Marathon. Er distanzierte den zweitplazierten gleich um 5 Minuten.

Der zweite Läufer der für die LG Hohenfels an den Start ging war Hardy Flum aus Weilheim. Für ihn galt es seine Bestzeit die er letztes Jahr beim München Marathon mit 2:42 Std. gelaufen war zu unterbieten. In Anbetracht dieser, schon sehr guten Zeit kein einfaches Unterfangen. Aber auch er konnte mit einer Zeit von 2:41 Std. seine Bestzeit um eine Minute verbessern, und zählt mit dieser Zeit zu den Topläufern über die Marathondistanz im Süddeutschen Raum. Auch der 20. Platz in der Altersklasse M35 unterstrich dies nochmals deutlich.

Der dritte im Bunde war Ralf Reckermann aus Kadelburg der zugleich auch der Trainer von Kimmel und Flum ist. Reckermann der letztes Jahr mit 2:49 Std. in Berlin persönliche Bestzeit gelaufen war konnte mit einer Zeit von 2:45 Std. seine Bestzeit auf hohem Niveau gleich um vier Minuten verbessern. Auch er zählt mit dieser Zeit zu den Top Marathonläufern im Süddeutschen Raum. Mit dem 31 Platz in der Altersklasse M35 hat auch er dies deutlich unter beweis gestellt. Für Reckermann war es in Hamburg gleichzeitig ein kleines Jubiläum. Denn bei seinen 14 Marathon Start konnte er zum zehnten male die magischen 3 Stunden unterbieten.

Für die drei LG Läufer war doch das gesamte Mannschaftsresultat wichtiger als die Einzelnen Resultate. Denn mit der Addition aller drei Zeiten ergab sich eine Marathon-Zeit von 8:15 Stunden, was in der Badischen Bestenliste für das Jahr 2004 unangefochten Platz eins bedeutet.

Hamburg war also für die Läufer der LG Hohenfels ein gutes Pflaster und es wird jetzt schon wieder mit einem Start im nächsten Jahr beim 20. Hamburg Marathon geliebäugelt.

Kommentare


Kommentar hinzufügen