info@lcwt.de Facebook InstagramLG Hohenfels

Nachdem der Ironman 70.3 Kraichgau aufgrund der Corona-Pandemie zwei Jahre verschoben wurde, fand er vergangenen Sonntag endlich wieder statt. An diesem Highlight der Triathlon-Mitteldistanzserie in Deutschland nahmen Katrin Mutter und Monica Rinne schon zum 3. Mal teil. Das Rennen im Land der 1000 Hügel ist geprägt durch eine technisch anspruchsvolle 90 km-Radstrecke mit ca. 900 Höhenmetern und einem leicht welligen Halbmarathon in Bad Schönborn. Das Schwimmen (1,9 km), die 1. Disziplin, findet im Hardtsee, einem Baggersee statt.
Bei den letzten Austragungen herrschten immer Temperaturen um oder sogar jenseits der 30 Grad.
Am Sonntag jedoch war es sehr frisch mit 12 Grad am Morgen, das Schwimmen im 19.5 Grad kühlen Wasser sollte sich dann noch als der angenehmste Teil des Tages herausstellen.
Monica kam als Erste ihrer AK nach 34:46 aus dem Wasser, Katrin erreichte 20 Sec. später die erste Wechselzone. Dann kam die Disziplin, auf die sich beide schon sehr gefreut hatten, Monica machte Duck auf dem Rad, um warm zu werden, was ihr aber leider erst am letzten längeren Anstieg bei km 75 gelang, als endlich die Sonne herauskam und Katrin sie einholte. Das erste Drittel war die Strecke noch trocken, dann setzte leider immer wieder Regen ein, was vor allem die Abfahrten zu einer gefährlichen Angelegenheit machte. Die 2. Wechselzone erreichten sie fast gemeinsam nach 3:12:18 (Monica) und 3:12:29 (Katrin). Anschließend ging es auf einen Rundkurs mit ca. 120 Höhenmetern, der drei Mal zu durchlaufen war. Katrin hatte richtig gute Laufbeine und freute sich über eine Halbmarathonzeit in 1:54:07, damit landete sie im ersten Drittel ihrer stark besetzten AK 45.
Monica dagegen musste sich durchkämpfen, aufgrund der Kälte beim Radfahren hatte sie muskuläre Probleme, hinzu kam noch ein Energiedefizit. Sie verletzte sich in der ersten Wechselzone und fuhr mit blutendem Finger, das Greifen der Getränkeflasche wurde zur Herausforderung. Nachdem es ihr aber gelang, sich beim Laufen in der ersten Stunde gut zu verpflegen, kam sie auf den letzten Kilometern immer besser in Schwung. Bei km 15 betrug der Rückstand zur Führenden noch 3 Min., am Ende freute sie sich über den Sieg in der AK 60 mit 5 Sekunden Vorsprung.
Katrin Mutter AK 45, 5:51:14, Platz 14/46
Monica Rinne AK 60, 6:00:49, Platz 1/9
Es kamen 1969 Athleten ins Ziel, davon 266 Frauen. Katrin wurde 106. und Monica 128.
Bilder und Bericht: Monica Rinne

Kommentare


Kommentar hinzufügen

Wir benutzen Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.