info@lcwt.de Facebook InstagramLG Hohenfels

Mit vier Mannschaften war der Bezirk Hochrhein an den baden-württembergischen Staffelmeisterschaften in Freiburg vertreten. Die Quote war mit drei Siegen dabei fast optimal. Während sich bei den U16-Jungs der TV Bad Säckingen durchsetzte, siegten für die LG Hohenfels die Mädchen der Klassen U16 und U14.
Dass die von Ralf Grohmann trainierten Bad Säckinger Jungs über 3 x 1000 Meter nur schwer zu besiegen sein würden, war absehbar, denn im Trio lief Valentin Oblupin, der mit Abstand schnellste badische Mittelstreckler des jüngeren U16-Jahrgangs. Wie flott Pepe Schindler, Julius Heinemann und Valentin Oblupin dann der vorwiegend schwäbischen Konkurrenz davon liefen, war allerdings beeindruckend. Sie gewann in 9:14,37 Minuten und kamen in satten 24 Sekunden vor der LAV Tübingen ins Ziel.
Nicht minder flott waren die U16-Mädchen der LG Hohenfels über 3 x 800 Meter unterwegs. Startläuferin Sara Polito und die ihr folgende Lina Schitz verloren nie den Kontakt zur Spitze, die hauptsächlich aus Staffeln der württembergischen Leichtathletik-Zentren bestand.
Als Schlussläuferin Laura Queyreau auf die Zielgerade einbog, rechneten sich noch fünf Staffeln eine Chance aus. Mit einem sehenswerten Endspurt zog Laura Queyreau an den Konkurrentinnen aus Ludwigsburg und Tübingen vorbei und sicherte der Staffel in 7:39,00 Minuten den umjubelten Landesmeistertitel.
Die U14-Mädchen liefen über 3 x 800 Meter um den Badischen Meistertitel. Im Feld mit Staffeln aus Württemberg übernahm Startläuferin Jara Tanner in ihrem ersten 800 Meter-Lauf überhaupt, sofort die Spitze und übergab mit nie erwartetem Vorsprung an Nanja Küpfer, die den Vorsprung mit Schlussläuferin Lena Spitz weiter ausbaute. Am Ende siegte die LGH-Staffel in starken 8:08,21 Minuten, lief mit fast 200 Metern Vorsprung ins Ziel und hatte zwei Staffeln überrundet.
Die mit den U20-Juniorinnen Eva Albicker und Leonie Stürzl angetretene Ronja Bader hatte in der 3 x 800 Meter-Staffel der Frauen gegen die starke schwäbische Konkurrenz einen schweren Stand. Am Ende war die LG Hohenfels auf Platz acht in 7:43,94 Minuten dennoch drittbeste badische Staffel.


Quelle: Südkurier

Kommentare


Kommentar hinzufügen

Wir benutzen Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.